• IMG 9427 1 scaled - Busfahrt von Costa Rica nach Panama - Von Puerto Viejo bis Santiago

Mit dem Bus von Costa Rica nach Panama – Von Puerto Viejo bis nach Santiago de Veraguas

Am Morgen des 10.11.2019 war es soweit. Unsere Busfahrt von Costa Rica nach Panama begann früh morgens um 6:30 Uhr in Puerto Viejo. Wir haben davor natürlich Google bemüht und einiges gelesen, sodass wir zumindest eine grobe Ahnung davon hatten, wie das ganze Ablaufen sollte und würde. Wir haben unterwegs nicht viele Bilder gemacht, daher gibt es in diesem Beitrag leider nur viel Text. 🙂

Meistens war auch gar keine Zeit um Bilder zu machen. Warum? Dass erfahrt ihr nun in diesem Beitrag. Auf der Karte sehr ihr die Halte- bzw. Umsteigepunkte.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Der Start in Puerto Viejo

Da klar war, dass es eine lange Fahrt werden würde, haben wir den zweiten Bus um 6:30 Uhr in Puerto Viejo genommen. Die Fahrt hat für uns beide ca. 3500 Colones gekostet, was ungefähr 5,50 € entspricht. Die Fahrt verlief ruhig, und es waren kaum Leute im Bus. Sonntags morgens in der Nebensaison nicht sonderlich verwunderlich. Nach ungefähr 1 1/2 Stunden sind wir dann in Sixaola angekommen. Natürlich musste es kurz vorher noch anfangen zu Regnen. 🙂

Der Bus hält ziemlich praktisch, fast direkt vor dem kleinen Büro, in dem man die Ausreisegebühr in Höhe von 8 $ bezahlen muss. Dazu kommt dann noch 1 $ Bearbeitungsgebühr. Da fühlt man sich doch direkt wie zu Hause. 😀 Die 8 $ werden übrigens für den Erhalt der Nationalparks verwendet, am Ende ist es also nicht ganz umsonst. So hat es uns zumindest ein Guide erklärt. 🙂

Als wir ausgestiegen sind, saß dort eine Dame in Warnweste, die uns zu dem Büro begleitet hat. Danach geht’s dann mit der Quittung weiter zur Inmigraciòn, wo man den Pass und die Quittung vorlegt und dann seinen Ausreisestempel bekommt. Wir waren ziemlich aufgeregt, da wir nicht wussten, was da so passiert, ob man kontrolliert wird, etc. Aber es war ganz harmlos und nach kurzer Zeit standen wir auf der Brücke Richtung Panama. Die alte Brücke, die man noch oft auf Bildern sehen kann, ist mittlerweile wohl schon halb zurückgebaut und wird einer größeren Weichen.

Einreise in Panama und Fahrt von Guabito nach Changuinola

Einreisestempel

Auf der anderen Seite angekommen, geht man bis zur ersten Kreuzung, ein kleines Stück den Berg runter. Die Jungs in der Station links, sind wohl Grenzsoldaten und Polizei, sie kümmern sich nicht um Ein- und Ausreise. An der Kreuzung angekommen, geht man nach links und an einem kleinen Imbiss vorbei. Von dort sieht man dann schon das Inmigraciòn-Schild. Weiter geht’s zum Schalter für die Einreise nach Panama. Dort gibt man seinen Pass ab. Und hier wird wohl auch strikt nach dem Ausreisenachweis, sprich nach einem Ticket zur Reise außer Landes gefragt. Danach gibt man seine Fingerabdrücke ab und bekommt den Einreisestempel. In Panama fallen keine! Gebühren an. Wenn euch dort jemand auffordert etwas zu zahlen, sind es vermutlich Betrüger. Man sollte auf jeden Fall skeptisch sein. Hier wird übrigens, ebenso wie an der Grenze in Costa Rica, quasi überhaupt kein Englisch gesprochen. Wir können leider kaum spanisch, aber in Zeiten von Google Übersetzer kommt man schon zurecht.

Fahrt nach Changuinola

Danach kann man entweder mit dem Taxi weiter, oder den Bus nehmen. Da wir uns für das Taxi entschieden haben, wissen wir leider nicht genau, wo der Bus abfährt. Der Bus kostet 95 Cent für die ca. 30 Minuten. Das Taxi hat 1,45 $ gekostet, allerdings muss man dann damit leben, dass weitere Personen mitfahren. Möchte man alleine fahren, zahlt man 7 $ pro Person. Da das Taxi einfach näher war und außer uns schon noch jemand mitfahren wollte, haben wir uns dafür entschieden.

Nach ca. 30 Minuten kamen wir dann in Changuinola an. Unser Fahrer hat uns zum Terminal gebracht und dann sogar unseren Bus noch ausgebremst. Der war schon losgefahren. Das war sehr nett. 🙂 Also schnell die Rucksäcke umgeladen und los ging die Fahrt. Es war ein großer Bus, mit bequemen Sitzen und Klimaanlage. Außerdem war er noch leer, als wir eingestiegen sind.

So ging’s dann also nahtlos weiter. Und etwas mehr als fünf! Stunden später, kamen wir dann in David an. Es sind zwar nur 200 km, aber die Straßen sind … Na ja. Sagen wir mal, nicht mehr in bestem Zustand. Außerdem ist es sehr kurvig und bergig und der Bus hat natürlich auch immer wieder angehalten um Leute einzusammeln oder rauszulassen und wir haben zwei mal zwanzig Minuten Pause gemacht. Als wir dann in David ankamen, haben wir ca. 13 $ pro Person bezahlt. In Panama zahlt man erst, wenn man aussteigt. Es sind daher auch immer mindestens zwei Personen vorne im Bus: Der Fahrer und eine Art Gehilfe, der den Leuten mit dem Gepäck hilft und eben auch kassiert.

Die (vorerst) letzte Etappe für diesen Tag, von David nach Santiago de Veraguas

In David angekommen, waren wir erstmal etwas überfordert. Das Terminal dort ist doch schon recht groß und es fahren Busse in viele verschiedene Richtungen. Wir wurden aber recht schnell wieder angesprochen und in die richtige Richtung geschickt. Wir wollten eigentlich mit einem großen Bus fahren, der in Santiago nur Zwischenhalt macht, bevor er weiter nach Panama City fährt. Unser Hotel war auch direkt in der Nähe das Terminals, daher sollte das gut funktionieren.

Es kam dann aber wieder anders. 🙂

Ein Lieferant hat wohl gehört wo wir hinmöchten, hat seine Sackkarre stehen lassen und wollte das wir ihm Folgen. Also hinterher. Durch das Terminal, Richtung Straße. Dort stand ein kleiner Bus, der auch bereits zum Abfahren bereit war. Der Lieferant hat dann laut gepfiffen und den Bus aufgehalten, ich habe dann noch versucht dem Gehilfen klar zu machen, dass wir nicht mehr genug Bargeld haben. Das schien aber kein Problem, also rein in den Bus und wieder nahtlos weiter.

Der kleine Bus hatte etwas mehr als 20 Plätze und ebenfalls eine Klimaanlage. Die Fahrt verlief ruhig, allerdings mit sehr vielen Stopps. Wieder betrug die Strecke ca. 200 km, diesmal ging es aber hauptsächlich über die Panamericana, also über eine Schnellstraße. Und so kamen wir nach ca. drei Stunden in Santiago De Veraguas an. Die Fahrt hat uns 9 $ pro Person gekostet, nachdem Aussteigen habe ich dann Geld abgehoben um zu bezahlen.

Fahrt zum Hotel

Jetzt gab es ein kleines Problem: Das Mobile Netz ging nicht, und obwohl ich vorher Offline Maps geladen hatte, haben wir nicht wirklich rausgefunden, in welche Richtung wir müssen. Nachdem wir einen kurzen Moment verwirrt geschaut haben, hat uns wieder jemand angesprochen und gefragt, wo wir hin müssen. Wir haben ihm den Namen das Hotels genannt und er hat uns dann in ein Taxi gesetzt. Da es nur ca. 200 m entfernt sein sollte, hatten wir ein mulmiges Gefühl. Aus Angst, abgezogen zu werden.

War dann aber völlig unbegründet. Dadurch, dass wir nicht den großen Bus genommen haben, sind wir an einem anderen Terminal angekommen. Die Taxifahrt zum Hotel dauerte knapp 10 Minuten und hat uns 2 $ gekostet. Unsere neue Gastgeberin hat uns dort am nächsten Morgen abgeholt und wie es weiterging, erfahrt ihr dann ein anderes Mal.

Fazit

Alles hat sehr gut funktioniert und war noch dazu recht günstig. Schon in Puerto Viejo wollten uns viele Leute Shuttles oder private Fahrten für über 30 $ nach Panama anbieten, dass kann man sich echt sparen. Wir hatten viel Gepäck dabei, trotzdem hat alles super geklappt. Das Ganze hat genau 12,5 Stunden gedauert, von 6:30 Uhr bis 18 Uhr und war natürlich entsprechend auch anstrengend. Aber alle Sorgen die wir uns vorher gemacht haben, sollten dann trotzdem umsonst gewesen sein. Die Menschen in Panama sind sehr nett und hilfsbereit, dass hat sich auch hier in Torio weiter bestätigt. 🙂

Housesitting in Torio, Panama – Ein Traum am Pazifik

April 23rd, 2020|Kategorien: Housesitting, Panama, Zentralamerika|Schlagwörter: , , , , |

Housesitting in Torio, Panama - 11.11. - 06.12.2019 Mit vier Hunden und zwei (drei) Katzen im Paradies Von unserer Busfahrt von Costa Rica nach Panama haben wir euch bereits berichtet. Hier [...]

Housesitting in Rumänien – Pablo und Arthur in Bukarest

März 14th, 2020|Kategorien: Europa, Housesitting, Rumänien|Schlagwörter: , , , , |

Housesitting in Rumänien - Pablo und Arthur in Bukarest 07.01.20 - 22.01.20 Während unserer Zeit in Bratislava haben wir uns für einen Housesit in Rumänien beworben. Nach einem kurzen Videochat mit den [...]

Housesitting in Bratislava – Hauptstadt der Slowakei

Januar 26th, 2020|Kategorien: Europa, Housesitting, Slowakei|Schlagwörter: , , , , , , |

Housesitting in Bratislava, Hauptstadt der Slowakei 22.12.2019 - 05.01.2020 Nach einer (zu) langen Pause, geht's jetzt endlich weiter. Hier erzählen wir euch von unserem Housesitting in Bratislava. Nachdem wir am 9.12. [...]

Unser erstes Housesitting – Taunton England 06.04. – 26.04.2019

November 2nd, 2019|Kategorien: England, Housesitting|Schlagwörter: , , , |

Unser erstes Housesitting - Taunton England 06.04. - 26.04.2019 Ankunft und Kennenlernen Hier berichten wir euch nun von unserem allerersten Housesitting. Viel Spaß! 🙂 Nach einer ca. zweistündigen, wunderschönen Zugfahrt durchs [...]

Kaffeetour in Costa Rica Part II – Die Verarbeitung

Oktober 23rd, 2019|Kategorien: Costa Rica|Schlagwörter: , , , |

Für alle die neu dazu kommen, hier nochmal der Link zum ersten Teil. 🙂 Die Früchte der Kaffeepflanze, die auch als Kirschen oder Beeren bezeichnet werden, reifen ca. 8-10 Monate nach der Blühte. [...]

Kaffeetour in Costa Rica – Ein Besuch in Hojancha

Oktober 20th, 2019|Kategorien: Costa Rica|Schlagwörter: , , |

Nachdem wir durch Straßenschilder auf eine Kaffeetour aufmerksam wurden, haben wir unsere Gastgeber darauf angesprochen. Die beiden kannten die Tour noch nicht, haben uns jedoch angeboten, uns dort abzuliefern und wieder einzusammeln. Das war [...]

Housesitting in Costa Rica – Finca Los Brazos

September 30th, 2019|Kategorien: Costa Rica, Housesitting|Schlagwörter: , , |

Derzeit machen wir einen etwas außergewöhnlichen Housesit in Nicoya-Guanacaste. Normalerweise passt man in Abwesenheit der Hausherren auf deren Haus und Tiere auf. Hier sind Sie allerdings die meiste Zeit ebenfalls anwesend. Kris und [...]

Von |2020-04-01T19:36:02+02:00November 21st, 2019|Costa Rica, Panama, Zentralamerika|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.